Der Schrecksenmeister (Kro)

Figurentheater Kronos

Nach dem Roman von Walter Moers
 
In Sledwaya, der ungesundesten Stadt Zamoniens, ist Echo, das hochbegabte Krätzchen („Kratzen“ unterscheiden sich nur dadurch von Katzen, dass sie alle Sprachen aller Lebewesen sprechen können) nach dem Tod seines Frauchens in größte Schwierigkeiten geraten und dem Hungertod nahe. Diese Notlage nutzt der Schrecksenmeister von Sledwaya, Sukkubus Eißpin, aus und bietet dem Echo einen verhängnis-vollen Vertrag an: dieser gibt Eißpin das Recht das Krätzchen beim nächsten Vollmond zu töten und sein Fett auszukochen. Dieses wertvolle Kratzenfett benötigt der Schrecksenmeister für seine alchimistischen Arbeiten. Als Gegenleistung verpflichtet sich der Schrecksenmeister Echo bis dahin auf höchstem kulinarischen Niveau durchfüttern und ihm einige seiner alchimistischen Geheimnisse anzuvertrauen.
Doch Eißpin hat nicht mit dem Überlebenswillen und dem Einfallsreichtum des Krätzchens gerechnet – vor allem nicht mit dessen neuen Freunden, den Ledermäusen, dem einäugigen Schuhu Fjodor F. Fjodor, der uralten Unke und vor allem mit Izzanuela, der merkwürdigen letzten Schreckse von Sledwaya…

Walter Moers („Käptn Blaubär“, „Das kleine Arschloch“,“ Die Stadt der träumenden Bücher“) erleben wir hier von einer ganz anderen Seite: düster, gruselig, aber mit dem ihm typischen skurrilen Humor.
 
Düster-skurriles Figurentheater frei ab 12 Jahre

Kontakt mit der Bühne aufnehmen >>